Tomatis und Krimidinner

Am Montag kam Randy spontan mit ihrer Mutter vorbei und dann haben wir in einer sehr großen Runde von 10 Leuten ein Krimidinner gemacht. Dies ist mir diesmal wesentlich leichter gefallen. Meine Rolle war diesmal auch übersichtlicher als im Januar. 


Am Dienstag haben wir mit Roland und Yvonne Geocaching gemacht und siehe da, tatsächlich haben wir ein Cache direkt zu Fuß zu erreichen.  

Der Große Test beim Arbeitsamt am Mittwoch wurde wegen Krankheitsausfall durch das Arbeitsamt abgesagt. 


Am Donnerstag ging es dann los nach Belgien zur Tomatis Therapie. 

Das Hotelzimmer ist absolut nicht zu empfehlen, liegt jedoch im selben Haus sodass dies ein großer Vorteil ist. Nach einer netten Einführung ging es los zur ersten Horcheinheit. 

Mozart in etwas seltsamer Klangfarbe. Die beiden ersten Male am Donnerstag habe ich geschlafen. Wir hören alle zusammen. Mein Bruder wegen seiner starken Hautprobleme, ich und meine Mutter (ein Elternteil kann mithören). In den Pausen sind wir im schönen Städtchen St. Truiden unterwegs. Die besten Suppen gibt es bei Spoon und Noon! Aber auch das Essen im Atlantis Centrum ist lecker und günstig. 


Schon am dritten Tag hat sich mein Sprechen hörbar verbessert. Das ist besonders meinem Vater aufgefallen, der uns dann wieder gesehen hat. Auch habe ich das Gefühl, dass ich weniger mit dem linken Bein durchschlage - was aber auch daran liegen kann, dass ich mich extrem beim Gehen darauf konzentriere dies richtig zu setzten. Andererseits habe ich vielleicht durch das Hören die Möglichkeit mich besser zu konzentrieren. 

Bei meinem kleinen Bruder wirkt die Therapie wie Aufputschmittel. Er hat immer Hunger, ist mega aktiv und hüpft nur rum. 

Josef sagt am Hörtest sieht er, dass, er sich selber stark im Weg steht und  eine Möglichkeit benötigt seine Spannung abzubauen. Die hat Konrad offensichtlich gefunden. 


Ich muss am Montag wieder einen Hörtest machen, dann kann Josef auch bei mir sagen wie es sich entwickelt. Am Dienstag steht steht ein Brain Map an. Das ist ein EEG welches durch Bilder für uns verständlich gemacht ist. 

Wir haben heute die Wohnung gewechselt und sind in ein Appartement gezogen, welches direkt beim großen Indoorspielplatz des Hauses liegt. Das ist auf jeden Fall viel besser als das Hotelzimmer