Reha, Elektrobike und Ohr

Sonntag war Konrads großer Tag, der Duahtlon in Gambach an dem er mitgemacht hat. Wir haben ihn alle angefeuert und  er hat  erstaunlicherweise den 3. Platz geholt. Ich habe dort ein Elektro Dreirad ausprobiert, wie begeistert ich war, zeigt das Foto. Das wäre eine tolle Möglichkeit mal selbstständig die Gegend zu erforschen. Danach waren wir noch in Butzbach bei Freunden, dort ist immer was los :-) schön war auch meine Oma zu treffen. In Butzbach haben wir auch unseren roten Buss in Empfang genommen, der in der Woche ein ganz besonderes Kennzeichen bekommen hat. Wer findet den Zusammenhang? Ich kann super darin sitzen, das war eine gute Entscheidung. 

Montag ging meine Reha los. 3 mal die Woche 6 Stunden zusätzlich bis zu 2 Stunden Autofahrt. Das schlaucht. Dort ist mir noch mal bewusst geworden, wie unterschiedlich ich meine Hände und Beine benutzen kann. Meine linke Hand ist sehr grobmotorisch und mein rechtes Bein ist schlapper als mein linkes. Der Blitz ist links in den Kopf eingeschlagen und aus dem rechten Bein gegangen. Vielleicht sind im linken Arm und im rechten Bein die Nerven besonders geschädigt? In der Neuropsychologie mache ich noch eine Testung. Logopädie ist ganz gut, der Logopäde ist genau so Musik begeistert wie ich. 

In dieser Woche wurde das Strafverfahren gegen Unbekannt eingestellt. Das war der Grund, dass Sebastian Wischmann in Facebook seinen Ärger kund getan hat. Über diesen Artikel hat sich ein weiterer Festival Besucher gemeldet. Er war der jenige, der mich während der Reanimation beatmet hat. Danke Thomas. 
 
Am Donnerstag haben wir mit Elke Und Konrad einen schönen Spaziergang gemacht. Der Rollator ist immer dabei. 

Am Freitag war ich um 8 Uhr morgens beim HNO-Arzt. Es ist soweit alles in Ordnung. Mir fällt jedoch auf, dass mein linkes Ohr an der Narbe eine Wulst bildet. Auch meine Wunde auf der Brust bildet Wildwuchs. Hoffentlich explodiert die Wunde am Ohr nicht so stark, dass ich nichts mehr hören kann! 

Am Abend sind wir alle nach Geyen zu Brigitta und Salvatore zum Pizza essen gefahren. Wie immer sehr lecker :-)  Am Samstag habe ich auf allen Vieren mein Zimmer im ersten Stock erreicht. Das war ein sehr gutes Gefühl. Es geht weiter aufwärts und ich bin weiterhin dankbar über all Eure positive Energie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0