Eine Bahnfahrt ist "nicht" lustig

Heute hat mich mein Vater zur Therapie gefahren. Tom hat mich wieder mächtig schwitzen lassen, es sieht so aus, als ob ich meine Füße besser bewegen kann. Da mein Vater in Deutz bleiben musste, hat er mich in die Bahn gesetzt.  
Der Deutzer Bahnhof ist überhaupt nicht für Rollstuhlfahrer geeignet! Das Problem da war einfach, dass es keine Aufzüge gibt und mich mein Vater mit der Rolltreppe hoch gebracht hat- seinen Rücken hat er sich dabei gut verletzt. Soweit so gut, dass nächsten Problem war, dass die Lücke zwischen Bahnsteig und Zug so groß war, dass locker mein ganzes Hinterrad dazwischen gepasst hätte. Zum Glück hat uns ein netter Mitfahrer geholfen. 

 

In Stommeln haben mir meine Mutter und ihre Freundin mich aus dem Zug geholt, mit dem gleichen Problem. Am Abend kam Andreas mit dem ich viele verschiedene Übungen gemacht habe, darunter auch "alleine gehen mit Besen".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0