Auf nach Koblenz

Am Morgen bin ich das erste mal mit Stöcken gelaufen. Das war wahnsinnig anstrengend und ich bin zu Hause ins Bett gefallen. Am Nachmittag waren wir in Koblenz im Bundeswehrkrankenhaus, wo ich die Station besucht habe in der ich zum Schluss gelegen habe. Ich kannte zwar niemanden, aber trotzdem war die Freude groß.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0