Abschied aus Regensburg

Heute heißt es Abschied nehmen aus Regenburg. Meine Blut und Urinwerte sind gut und die Ärzte können mich mit gutem Gewissen ziehen lassen. An dieser Stelle nocheinmal ein Lob an das engagierte Team der Station 22a. Volker kommt und zeigt mir wie ich Treppen gehen kann. Auch gibt er mir weiter Tipps, wie ich meinen Alltag am Besten meistere. Ich brauche bei allem viel Hilfe. Dann um 12 Uhr geht es endlich los. Wir machen zwei Pausen und treffen meinen Opa und Onkel sowie Tante. Das waren sehr schöne Treffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Beatrice (Samstag, 20 August 2016 23:54)

    Lieber Julian,
    wir freuen uns über deine Fortschritte. Ganz viele liebe Grüße aus der Bretagne.
    Beatrice & Michel

  • #2

    Ilka (Montag, 22 August 2016 15:10)

    Hallo lieber Julian!
    Mach weiter so! Das sieht wirklich alles schon echt gut aus.
    Ich hab grad einen Artikel über die Ausbildung zum Fotografen in ner Facebookgruppe gesehen und musste an dich denken, vllt ist er ja interessant für dich!

    http://dornhoefer-photography.de/meine-ausbildung-zum-fotografen-teil-1/

    Immer schön deine Ziele im Blick haben ;)

    Liebe Grüße auch von Chris! :-*