1. Tag in Regensburg

Heute wurde gemacht:
- ein MRT vom Kopf - ein Ultraschall von den Gefäßen des Kopfes und des Halses - Ultraschall des Herzens - Nervenuntersuchung des Gesichts (Bild unten), Hände und Beine - außerdem Logopädie, Physiotherapie und Arztgespräche. 
Blut und Vitalwerte sind gut. 

Große Überraschung des Tages: die große Wunde auf der Brust ist wahrscheinlich durch den Defibrillator bei der Reanimierung passiert. Die Wunde am Kopf ist schon eher eine Eintrittswunde, genau kann man das jedoch noch nicht sagen. Die Schatten im Gehirn kommen wahrscheinlich durch die Reanimation und nicht durch einen Infarkt. Jetzt muss noch herausgefunden werden woher die Gesichtslähmung kommt. 
Heute sind unglaublich viele Eiweißpartikel im Katheter. Ob das durch das Cortison kommt? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ilka und Chris (Dienstag, 09 August 2016 22:13)

    Lieber Julian!
    Wir freuen uns unglaublich, dass es dir langsam aber sicher, wenn auch mit Rückschlägen, immer besser geht. Wir waren sehr betroffen, als wir davon gehört haben, vor allem, weil wir ja auch da waren und vor Ort so gar nichts davon mitgekriegt haben. Es ist so schade, dass es ausgerechnet dich treffen musste, du toller Kerl. Kämpf weiter so doll, wir halten dir ganz fest die Daumen. Es wird ganz sicher sehr bald noch viel besser gehen, du bist jung und kräftig! Auch deiner Familie wünschen wir ganz ganz viel Kraft, um dich (und deine Oma) zu begleiten und zu unterstützen.

    Alles Gute für dich, wir lesen hier mit und wenn wir was tun können, lasst es uns wissen :-*