Der Blitzverlauf?

Sitzen ist sehr wichtig für meine Lunge und meinen Rücken (wenn ich selber leider auch nicht so lange sitzen kann) aber ich schaffe es eben noch nicht ganz alleine. Am Wochenende finden keine Therapien statt und normalerweise sitze ich oft im Rollstuhl während ich zu einer Therapie hin bzw. zurück gebracht werde. Meine Familie und ich überlegen, wie wir die PflegerInnen unterstützen können. 

 

Eine sehr gute Freundin meiner Mutter schaut sich die CT und MRT Bilder an. Sie ist Oberärztin der Radiologie und hat uns schon oft mit ihrem Rat unterstützt (DANKE :-) Sie sieht auf den ersten CT Bildern am 03.06. dass die eine Niere und die Muskeln ganz klar einen Schaden genommen haben. Die Flüssigkeit in meinem Kopf ist normal, das haben wohl ganz viele Menschen. 

 

Wir rekonstruieren den Blitzverlauf nun wie folgt:

Der Blitz traf mich in die Brust, ging dann in der Mitte des Bauches über die Nieren und den Rückenmuskel zum Rücken wo die erste Austrittsstelle ist (es befinden sich keine "Blitzmarker" auf der Haut, daher gehen wir davon aus, dass er hier abgetaucht ist). Neben der Schürfwunde befindet sich ein kleines Loch, welches sehr tief war. Außerdem ist dort die Stelle, an der ich Rückenschmerzen habe - also die erste Autrittsstelle. Von dort hat er dann einen Weg genommen, den ich gar nicht unbedingt wissen möchte....zum rechten Bein, wo auf der Innenseite ein zweites Austrittsloch ist. Von dort aus ist er über mein Bein - hier ist der Verlauf auf dem Bein deutlich zu sehen - zum Knöchel und dann über den Schuh in den Boden.

 

Ich schlafe viel an diesem Tag und mir geht es nicht gut.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0