Ultraschall

In der Nacht setzte ich mich alleine an die Bettkannte, ich wollte sehen ob ich es schaffe. Heute morgen dann nochmal, doch Swen, mein sehr netter Zimmernachbar, hat das gesehen und mich daran gehindert. Meine Bauchschmerzen sind immer noch da, aber heute morgen wieder wesentlich weniger als gestern Nachmittag. Vielleicht kann ich ja das Opiat am Nachmittag nicht vertragen?


Mittags kommt die Logopädin und isst mit mir. Es klappt sehr gut. Dann muss alles sehr schnell gehen und wir setzen mich in den Rollstuhl um zum Ultraschall zu kommen, wo mir leider ziemlich schlecht wird. Der Dr. schallt meinen Magen ( da sieht man aber sowieso nichts im Ultraschall) die Blase und die Nieren. Die linke Niere ist etwas stärker gefüllt als die Rechte. Er sagt das ist von der Anpassung der Niere.

 

Er sagt, dass auch das Opiat zu Bauchschmerzen führen kann. Wenn ich die Magensonde nicht vertage, benötige ich eine Dünndarmsonde. Scheisse. Ich hoffe mein Magen Darm Trackt fängt bald wieder an zu arbeiten.
Die Ärztin nimmt das Opiat aus meinem Plan raus. Jetzt nehme ich noch 2 Schmerzmittel,  einen Magenschoner, einen Darm Anreger, ein Antidepressivum am Abend, etwas gegen Nervenschmerzen und noch ein paar Medikamente.

Meine Magensonde wird am Abend gezogen und das heißt, dass ich mit meiner Mutter und der Logopädin essen darf. Das bedeutet, dass meine Mutter praktisch den ganzen Tag hier sein muss und dabei sein muss, wärend ich das esse, was sie gekocht hat. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0